Unser „wahrer Gottesdienst“, an dem Gott Wohlgefallen findet

Würde man fragen: „Wann ist der nächste Gottesdienst?“, würde man spontan an den Sonntag denken, an Kirchenglocken und an ein bestimmtes Gebäude. Wenn ich dann noch fragen würde: „Was ist das wichtigste im Gottesdienst“, dann würde man wahrscheinlich zur Antwort bekommen: „Die Predigt natürlich!“

Aber, sahen das die Apostel genauso?

Der Apostel Paulus gibt uns folgende Anweisung, „dass ihr euch mit Leib und Leben Gott als lebendiges und heiliges Opfer zur Verfügung stellt,…. das ist der wahre Gottesdienst.“ Römer 12,1

Was heißt das?

Also, nicht nur am Sonntag findet der „wahre Gottesdienst“ statt, sondern auch am Montag und an jedem anderen Tag der Woche. Dein Gottesdienst fängt in deiner Familie an, ist mit deinen Kollegen an der Arbeit oder in der Schule und auch am Sonntag in der Kirche und in der Gemeinde. Überall, in jedem Lebensbereich soll Gott angebetet werden.

Anbetung wird erst dann zu einem wahren Opfer, wenn wir außerhalb der Gottesdienste, ein Leben führen, durch das Gott wirklich geehrt und erhöht wird.[i]

Somit ist schon mal klar, dass wir Klarheit darüber brauchen, wo unser Gottesdienst anfängt und wo er aufhört. Im alten Bund gab es einen Tempel und eine feste Gottesdienstordnung. Im neuen Bund, „sollen wir weder auf diesen Berg (Heiligtum der Samariter) noch in Jerusalem (Heiligtum der Juden) anbeten“, sagte Jesus Johannes 4,21.

Zurück nun zur Frage: Was ist das wichtigste im Gottesdienst?

Jesus antwortete der Frau am Jakobsbrunnen: „Aber es kommt die Stunde und ist schon jetzt, dass die wahren Anbeter den Vater anbeten werden im Geist und in der Wahrheit; denn auch der Vater will solche Anbeter haben“ Johannes 4,23. Der „wahre Gottesdienst“ findet somit nicht mehr in einem Heiligtum statt, sondern im Leben der Gläubigen.

Zu oft, verwandeln wir unsere „Gottesdienste“ zu Bibelschulen oder zu Unterhaltungsshows und nicht zu einem „Haus von Lob“[ii]. Im Himmel, und die Bibel gewährt uns nur wenige Einblicke, gibt es keine Predigt mehr, keine Lehre, kein Bibellesen, keine Shows, wo die Gottesdienstbesucher unterhalten werden. Im Himmel gibt es nur noch die Anbetung Gottes.

Du fragst mich nun: „Warum predigst du noch?“

„Weil wir noch nicht im Himmel sind!“

Was ist nun „wahrer Gottesdienst?“

Die Anbetung des lebendigen Gottes allein. Alles andere ist Beiwerk. Unser ganzes Leben, jeder Lebensbereich soll mehr und mehr von der Anbetung Gottes durchdrungen werden.

Das ist unser wahrer Gottesdienst, an dem Gott Wohlgefallen findet.

SK

—————-

[i] Stamps Sudienbibel, S. 2063

[ii] Ps. 84,5; 134,1; 135,19-20

Kluge Verwalter Gottes

X