Zeltlager-Blog 2018

​Ob groß oder klein: Mit unserem ​Blog tauchst du auch heuer ​wieder 'live' ​in das Geschehen im Zeltlager ein.

Tag 5

Den heutigen Tag starteten wir mit der alljährlichen Olympiade, bei der verschiedene Stationen erledigt wurden. Der Sieger wird heute Abend bei unserem spektakulären Piraten-Abschlussfest bekanntgegeben und gefeiert.

Am Nachmittag gab es wieder eine Andacht, bei der wir gelernt haben, dass es besonders für Piraten/innen wichtig ist, eine Crew zu haben, die hinter einem steht, mit der wir auch größere „Stürme“ überwinden und auch mit voller Kraft in die gleiche Richtung rudern können.

Mit einem weinenden, aber auch lachenden Auge, genießen wir noch den letzten Abend, singen unseren Lagersong und freuen uns schon auf das Lagerfeuer mit Marshmallows und Geschichten, die wir in der letzten Woche erlebt haben.

Tag 4

Auch heute hatten wir wieder ein spannendes Thema, das wir in den Zeltgruppen und anschließend bei der Andacht aufgriffen: auf unserer Suche nach dem Schatz, fehlt uns nur noch der Kompass, also der heilige Geist, der uns die Richtung für unseren Weg zeigt und auf den wir unser ganzes Vertrauen setzten. Mit ihm sind wir sicher, bei Tag, bei Nacht oder bei Stürmen.

Unsere Piratenbraut erholte sich wieder vom gestrigen Geschehen und gab uns die Information, dass sich das Lager der Schwarzfinger ganz in unserer Nähe befindet. Nach langer Diskussion und reifer Überlegung entschieden wir uns für einen Angriff aufs Lager der Schwarzfinger. Alle Piraten/innen konnten sich für Krieg oder Frieden entscheiden und heute Nacht werden unsere Kriegsveteranen für die Zurückeroberung unseres Schatzes ausrücken.

Am Nachmittag gab es Wasserspiele und am Abend werden wir wieder unseren Lagersong singen. Wir sind schon gespannt, ob es unseren mutigen Piraten/innen gelingt, den wertvollen Schatz zurückzuholen!

Tag 3

Der heutige Tag begann wieder schwungvoll mit dem Piratenfitness. Bei der heutigen Andacht, erklärte uns Captain „Zecki“, dass es überaus wichtig ist, einen Kapitän in unserem Leben zu haben, der uns auch in stürmischen Zeiten führt und leitet: Jesus will dein Kapitän sein – die Frage ist: willst du ihm das Steuerrad übergeben?

Die letzte Nacht war eine kurze Nacht – nicht für alle, sondern für wenig Mutige. Die tapfersten Piraten/innen trauten sich in den dunklen Wald und fanden durch Belauschen der Geister heraus, wo sich die Schatzkiste befindet!!

 So gingen wir auf Schatzsuche und nachdem wir endlich den Schatz, sprich, das wertvolle reine Gold, gefunden und in Besitz genommen haben, ging es nicht lange, dass unser Schatz auf hinterlistige Art und Weise gestohlen wurde, mitsamt unserem lieben Gast, der unberechenbaren Piratenbraut. Diese konnte sich zwar befreien, war aber zum genannten Zeitpunkt nicht ansprechbar. 

Mit Bedauern, Furcht und Schrecken mussten wir feststellen, dass die grausamen Schwarzfinger für den Schatz- und Brautraub verantwortlich waren. Wir hoffen, dass sich die Piratenbraut schnell erholt und uns so viel wie möglich von dem, was sie erlebt hat, erzählen kann.

Mit verschiedenen Spielen bereiteten sich die Seefahrer/innen für die große Schatzsuche vor und sind nun Experten, wenn es um Bomben vergraben und entschärfen geht! 😉

Dieser Tag war sehr spannend und erforderte sehr viel Mut und Ausdauer. Jetzt freuen wir uns wieder auf einen coolen Abend und sind schon sehr gespannt, welche Abenteuer uns morgen wieder erwarten werden!

Tag 2

Nach dem Frühstück versammelten wir uns auch heute wieder zur morgendlichen Andacht, in der uns Pirat Oli der Weise die Wichtigkeit von Schatzkarten näher gebracht hat: neben den vielen uns heute umgebenen "Schatzkarten" – wie beispielsweise die Aussage: "Mit diesem neuen iPhone oder dieser teuren Handtasche bist du der glücklichste Mensch auf der Welt" – ist es aus christlicher Sicht die Bibel, die uns den Weg zum wahren Schatz, nämlich Gott, aufzeigt.

Um Informationen über den Schatz zu erhalten, mussten die Kinder in den vier Gruppen eine Trainingseinheit hinter sich bringen. Von Bomben entschärfen bis Zielschießen war alles dabei. Jede Gruppe erhielt nach erledigter Aufgabe eine geheimnisvolle Botschaft. All diese Sätze ergaben zusammen einen Hinweis: heute um Mitternacht treffen sich Geister im Wald und streiten über eine verborgene Schatzkarte. Die Aufgabe der mutigsten Piraten und Piratinnen wird es sein, diese heimlich zu belauschen, ohne dabei erwischt zu werden. Mal schauen, wer sich wirklich traut. 🙂

Am Nachmittag ging es darum, sich in einem Schatzsuche-Spiel auf die richtige Schatzsuche vorzubereiten: mit Landkarte in der Hand, mussten die Piraten und Piratinnen selbständig Aufgaben erledigen und fanden letztendlich einen kleinen Schatz. 

Jetzt freuen wir uns auf den Lagersong, Lobpreis und anschließendem Lagerfeuer. 


Tag 1

Insert Responsive Video

Wir befinden uns in der Stadt „Piratum“ im weltbekannten Venosta-Tal, an der Küste des Meeres Soldia.

Am Sonntag trudelten alle jungen und mutigen Piraten und Piratinnen ein, um die abenteuerliche Expedition zur geheimnisvollen Schatzinsel anzutreten. 

Damit das große Vorhaben so glimpflich wie möglich abläuft, wurden alle Teilnehmer/innen in 4 Gruppen eingeteilt: Holzhaxn, Glosaugn, Stopplbort und Goldzahn.

Kurz nach der Abenddämmerung haben sich alle auf den Weg in den großen Wald gemacht, um Überreste der alten Seefahrer zu finden. Dort wurden wertvolle Gold- und Silberthaler entdeckt.

Der heutige Tag begann mit dem schwungvollen Piratenfitness, anschließend hat jede Zeltgruppe aus der wertvollen Piratenbibel gelesen. In der Morgenandacht hat uns der Captain „Specki“ aufgezeigt, was der wahre Schatz in unserem Leben ist – Gott. Er ist wertvoller als alles andere, er ist unser Schöpfer, er liebt uns und jeder Einzelne von uns ist wertvoll und einzigartig.

Als wir unsere Expedition zur Schatzinsel antreten wollten, mussten wir zusehen, wie unser Piratenschiff vor unseren eigenen Augen abbrannte. Alles was übrig geblieben war, war ein Drohbrief, unterschrieben von den Schwarzfingern namens "Schworze Joe", "drecki-Jacky" und "sierige Blacky".

Um unsere Fähigkeiten für die hohe See zu trainieren, haben wir ein Spiel mit Wasserbomben, Goldstücken und Seeungeheuern gespielt. 

Während dem Abendessen kam ein unerwarteter Besuch in unsere Stadt: eine Frau wurde von einem schwarz bekleideten Pirat in unser Lager gebracht. Nach langer Diskussion haben wir gemeinsam beschlossen, sie in unser Lager aufzunehmen.

Jetzt werden wir gemeinsam den Lagersong singen und anschließend noch zum Lagerfeuer gehen, um den Hammer Tag ausklingen zu lassen.

X