Es werde Licht

Genesis 1,3

Nachdem Gott Himmel und Erde geschaffen hatte und nachdem der biblische Kommentator lakonisch bemerkte, dass dieses Universum nicht für ein Leben geeignet war, fängt Gott an, die Details zu schaffen. Das Erste, was er schuf, war das Licht. Genesis 1,2 sagt, dass das Universum finster war. Finsternis ist Tod und der Feind allen Lebens. Deshalb sprach Gott: es werde Licht und das Licht ward.

DIE MACHT DES WORTES GOTTES

Gott schuf durch sein Wort. Er sprach und es geschah. Seine Worte sind schöpferisch und bringen Leben hervor. Dies ist heute noch so: ein großer Teil des jüdisch – christlichen Gottesdienstes, besteht darin, das Wort Gottes zu hören. Auch der Glaube, der die Grundvoraussetzung zu einer Gottesbeziehung ist, kommt durch das „Hören des Wortes“[i]. Menschen, die Gottes Wort nicht lesen und hören, haben Schwierigkeit zu glauben. Darum sagt Jesus, „dass der Mensch von einem jeden Wort lebt, das aus dem Munde Gottes kommt.[ii]“ Das Wort Gottes ist daher ebenso wichtig, wie das tägliche Brot. Das Wort ist Nahrung und Speise. Natürlich können wir Wort Gottes auch studieren, aber wir sollen es in erster Linie „essen“, damit es in uns schöpferisch tätig wird. Wenn wir die Speisekarte nur studieren wollen, werden wir daran verhungern. Wenn wir von jedoch uns den Speisen nähren, werden wir leben, selbst dann, wenn wir nicht verstanden haben, was wir gegessen haben.

DIE MACHT DES LICHTES GOTTES

In der biblischen Symbolik nimmt das Licht eine besondere Stellung ein. Gott ist Licht[iii]. Licht ist nicht außerhalb von ihm. Er kommt nicht ins Universum und klickt einen Lichtschalter an. Überall wo er ist, ist Licht. Und wir sind Kinder des Lichts[iv]. Satan und sein Reich sind Finsternis[v] und seine Kinder sind die Kinder der Finsternis[vi]. Diese zwei Welten, die Welt der Finsternis und des Bösen streiten  gegen die Welt des Lichts[vii]. Wer diesen Kampf noch nicht erfahren hat, muss sich ernstlich die Frage stellen, ober er überhaupt schon in das Reich des Lichtes angekommen ist. Gott hat keine größere Freude, als wenn seine Kinder, im Licht und nicht in der Finsternis wandeln. Dies ist die große Errungenschaft des ersten Tages. Bist du dort schon angekommen?

————————
[i] Röm 10,14 Wie sollen sie aber den anrufen, an den sie nicht glauben? Wie sollen sie aber an den glauben, von dem sie nichts gehört haben? Wie sollen sie aber hören ohne Prediger?

[ii] Mt 4,4 Er aber antwortete und sprach: Es steht geschrieben (5.Mose 8,3): »Der Mensch lebt nicht vom Brot allein, sondern von einem jeden Wort, das aus dem Mund Gottes geht.«

[iii] 1Joh 1,5 Und das ist die Botschaft, die wir von ihm gehört haben und euch verkündigen: Gott ist Licht, und in ihm ist keine Finsternis.

[iv] Eph 5,8 Denn ihr wart früher Finsternis; nun aber seid ihr Licht in dem Herrn. Lebt als Kinder des Lichts;

[v] Eph 6,12 Denn wir haben nicht mit Fleisch und Blut zu kämpfen, sondern mit Mächtigen und Gewaltigen, nämlich mit den Herren der Welt, die in dieser Finsternis herrschen, mit den bösen Geistern unter dem Himmel.

[vi] Kol 1,13 Er hat uns errettet von der Macht der Finsternis und hat uns versetzt in das Reich seines lieben Sohnes,

[vii] Röm 13,12 Die Nacht ist vorgerückt, der Tag aber nahe herbeigekommen. So lasst uns ablegen die Werke der Finsternis und anlegen die Waffen des Lichts.

SK

X