Die Thermik des Geistes nutzen – der Adler macht es uns vor

Ein Adler macht es uns vor, wie durch einen geschickten Einsatz der Thermik, dem Aufwind, man mit minimaler Energie über Kilometer problemlos fliegen kann.

 

Der Adler und die Thermik

Wenn ein Adler mit der Thermik fliegt, dann gleitet er von Aufwind zu Aufwind. Noch während er im Aufwind dahin gleitet, sucht er bereits den nächsten. So schwebt er von der einen Höhe in die nächste. Thermik besteht aus aufsteigenden warmen Luftschichten. Die Sonne erwärmt die Erde, wodurch sich die Luft erhitzt und aufsteigt. Adler benutzen diese Thermik, um sehr hoch und weit fliegen zu können. Eine wissenschaftliche Untersuchung zeigte, dass ein Adler nur zwei Minuten in der Stunde mit seinen Flügeln schlägt. Die übrige Zeit, verbringt er dank der Thermik ausschließlich im Gleitflug.

Der Schweizer Adlerforscher und Biologe David Jenny geht davon aus, dass der Adler und andere Segler, wie der Bartgeier, kleinste Aufwinde – und damit Druckveränderungen, am Flügel über das Gefieder wahrnehmen. An der Basis der Federn, die aus Keratin bestehen, befinden sich Nervenbahnen. Die Forscher vermuten, dass der Adler über diese Sensorien wahrnimmt, wenn der Aufwind und damit der Druck unter dem rechten Flügel leicht stärker ist als links, was ihn instinktiv veranlasst, enger in Richtung Thermikzentrum zu kreisen und schneller zu steigen.[i]

Während der Spatz am Boden nur unter enormen Anstrengungen einige Meter weit fliegen kann, ist der Adler oft stundenlang unterwegs. Während seiner „Wanderung“ wird er von dem Winden, der Thermik getragen[ii].

 

Maria: „Mir geschehe, wie du gesagt hast“

Maria hat mehr, denn irgendein anderer Mensch auf der Erde, die Thermik des Geistes gelebt. Als der Engel zu ihr kam und sagte, dass, sie vom künftigen Messias schwanger werden sollte, obwohl sie mit keinen Mann Geschlechtsverkehr hatte, erklärte ihr der Engel, wie das geschehen sollte:

Der Heilige Geist wird über dich kommen, und die Kraft des Höchsten wird dich überschatten; darum wird auch das Heilige, das geboren wird, Gottes Sohn genannt werden.[iii]

Maria hatte darauf nur eine Antwort, die wohl die faszinierendsten Worte einer Frau sind, die je ausgesprochen wurde:

Maria aber sprach: Siehe, ich bin des Herrn Magd; mir geschehe, wie du gesagt hast.

Lukas 1,38 Lut

 

Zusammenarbeit mit dem Heiligen Geist

Maria sollte den Sohn Gottes in die Welt hinein gebären, etwas was es vorher nie gegeben hatte. Dieses Ereignis ist wohl ein einzigartiges Lernbeispiel von einer Zusammenarbeit des Heiligen Geistes mit einem Menschen.

Jeder andere Mensch wurde von einem Mensch gezeugt. Über sie jedoch, ist der Heilige Geist gekommen. Das einzige was sie tat war, JA zu sagen. Sie begab sich in die Thermik des Geistes und ließ sich treiben.

Ich will hier keinen Aufruf zu Passivität machen. Bevor wir jedoch mit einer Sache starten, selbst wenn es Gottes Wille ist, sind wir gut beraten die Thermik des Geistes zu suchen.

Ich kenne das aus eigener Erfahrung. Wenn wir spezielle Ereignisse planen, z.B. ein besonderes Meeting, eine Konferenz, eine Evangelisation, dann ereignen sich oft in der Zeit vorher unglaublich Angriffe und Wiederstände. Ich gehe dann meistens ins Gebet, wenn möglich mit anderen Geschwistern und fange an geistlich zu kämpfen. Das kann sich schon mal über Tag hin ziehen.

Meistens kommen wir an einen Punkt, wo dann Friede und Ruhe einkehren. Dann wissen wir, wir haben den Sieg über die geistliche Situation, bevor das Ereignis stattfindet. Wenn man dann zur Veranstaltung kommt, hat man nicht mehr zu kämpfen. Es funktioniert einfach wie am Schnürchen. Man spürt die Gegenwart Gottes. Man ist getragen von einer besonderen Ruhe und Autorität. Die Thermik trägt dann Menschen in unerkannte Höhen.

 

Verhalte dich wie ein Adler und nicht wie ein Spatz

Wir sollen vom Adler lernen, den Aufwind, die Thermik des Heiligen Geistes zu suchen und zu nutzen. So kann man eine Höhe erreichen und über Stunden segeln, ohne dabei zu ermüden. Nicht wir erfüllen aus eigener Kraft Gottes Wunsch, wir lassen es geschehen. Maria, die Mutter Jesu, ist dafür das beste Vorbild, dem wir nachahmen können.

SK


Flieg Adler flieg – finde deine Identität


„Dass du wieder jung wirst wie ein Adler“ – der Erneuerungsprozess eines Adlers


„Ich habe euch auf Adlerflügeln getragen“ – sei ein Überwinder!


Vision mit Adleraugen – sehen wie Gott sieht – handeln wie Gott handelt


Die tägliche Reinigung vom Adler

 

[i] NZZ 3.5.2014 Hans Reis

[ii] Geboren um zu fliegen, Henk Stoorvogle & Eugène Poppe

[iii] Lukas 1, 35 Lut

X