David aber stärkte sich in dem Herrn, seinem Gott

David Stärkte sich in dem Herrn. Er war in der Not nicht alleine. Hier können wir von David lernen, wie er eine extrem schwierige Situation meisterte.

Als nun Da­vid mit sei­nen Män­nern am drit­ten Ta­ge nach Ziklag kam, wa­ren die Ama­le­ki­ter ein­ge­fal­len ins Süd­land und in Ziklag und hat­ten Ziklag ein­ge­nom­men und mit Feu­er ver­brannt und hat­ten die Frau­en und al­les, was in der Stadt war, Klein und Groß, ge­fan­gen ge­nom­men. Sie hat­ten aber nie­mand ge­tö­tet, son­dern sie weg­ge­führt und wa­ren ab­ge­zo­gen. Als nun Da­vid mit sei­nen Män­nern zur Stadt kam und sah, dass sie mit Feu­er ver­brannt war und ih­re Frau­en, Söh­ne und Töch­ter ge­fan­gen wa­ren, er­ho­ben Da­vid und die Leu­te, die bei ihm wa­ren, ih­re Stim­me und wein­ten, bis sie nicht mehr wei­nen konn­ten. Auch die bei­den Frau­en Da­vids wa­ren ge­fan­gen ge­nom­men wor­den: Ahi­noam, die Jes­re­e­li­te­rin, und Abi­ga­jil, Na­bals, des Kar­me­li­ters, Frau. Und Da­vid ge­riet in große Be­d­räng­nis, weil die Leu­te ihn stei­ni­gen woll­ten; denn die See­le des gan­zen Volks war er­bit­tert, ein je­der we­gen sei­ner Söh­ne und Töch­ter.

Ei­ne un­heim­lich schwie­ri­ge Si­tua­ti­on: Da­vid kommt mit sei­nen Ma­en­nern nach Hau­se, die Stadt in der sie leb­ten ist ab­ge­fa­ckelt und die Frau­en und Kin­der ver­sch­leppt. Sei­ne Män­ner sind er­bost ü­ber ih­ren An­füh­rer, „wenn der Herr mit dir wä­re, dann hät­te uns das nicht wi­der­fah­ren kön­nen!“ Sei­ne ei­ge­nen Ma­en­ner, die mit ihm durch dick und du­enn ge­gan­gen sind, woll­ten ihn stei­ni­gen. Da­vid selbst war am Bo­den zer­stört. Auch sei­ne Fa­mi­lie war in der Ge­walt sei­ner Fein­de; sei­ne ge­lieb­ten Frau­en, sei­ne Kin­der, leb­ten sie noch?

Und da tat Da­vid was wir in sol­chen Si­tua­tio­nen oft ver­ges­sen:

Da­vid aber stärk­te sich in dem HERRN, sei­nem Gott

Und er sprach zu dem Pries­ter Abja­tar, dem Sohn Ahi­me­lechs: Brin­ge mir den Efod her! Und als Abja­tar den Efod zu Da­vid ge­bracht hat­te, be­frag­te Da­vid den HERRN und sprach: Soll ich die­ser Schar nach­ja­gen und wer­de ich sie ein­ho­len? Er sprach: Ja­ge ihr nach! Du wirst sie ein­ho­len und die Ge­fan­ge­nen be­f­rei­en.

Wir ken­nen den Aus­gang der Ge­schich­te: Da­vid jag­te sei­nen Fein­den nach und konn­te al­le Ge­fan­ge­nen be­f­rei­en. Kurz dar­auf wur­de er zum Kö­n­ig ü­ber Is­ra­el ge­wählt.

Be­fin­dest auch du dich am Tief­punkt dei­nes Le­bens?

Denkst auch du, es hat eh kei­nen Sinn mehr, jetzt kann ich mir auch die Ku­gel ge­ben?

Fol­ge dem Bei­spiel Da­vid, Gott wird auch dein Le­ben ve­ra­e­dern!

________________________________________

Quelle: 1. Sa­mu­el 30

David – der Mann nach Gottes Herzen

X